Das neue Eisbären-Team kommt zum ersten gemeinsamen Hajk zusammen – zum Beginn der Sommerferien wollen wir für vier Tage auf Fahrt gehen. Ziel ist das Waldgebiet zwischen Erkner und Fürstenwalde entlang der Spree. Wir verpacken unsere Lebensmittelrationen, sortieren alles überflüssige Gepäck aus und laufen zur Bahn. Im Wald ist es kühler – die Sonne scheint ausgiebig, dafür gibt es umso mehr Mücken, die uns auch in den nächsten Tagen begleiten werden. Wir hajken Richtung Osten zu einem Kiessee an dessen Ufer wir uns für die Nacht niederlassen. Im Unterholz sind deutliche Biberspuren zu sehen. Am nächsten Tag queren wir einen Fluss, wo wir ausgiebig uns dem Dammbau und der Fischjagd hingeben, um am Abend zwischen Bäumen an der Spree zu rasten. Der nächste Streckenabschnitt ist geprägt durch hohes Wiesen, Sümpfe und dichten Wald – für Pfadfinder genau richtig. Neben Orientierung üben, können wir so auch jede Menge Tiere beobachten. Am Abend baden wir ausgiebig in einem Seidenarm der Spree, bauen Sandburgen und arbeiten an der Bronzelilie. Bis spät in die Nacht genießen wir unseren letzten Abend und träumen von kommenden Fahrten.
Abedi (Stammleiter)

Menü schließen