Vielleicht fragst Du Dich: Was sind „Royal Rangers“ eigentlich? Wir sind christliche Pfadfinder. Unser Name ist Englisch und bedeutet „königliche Waldläufer“ oder „königliche Pfadfinder“. Das „königlich“ kommt dabei aber nicht von einem König aus irgendeinem Land, sondern bezieht sich auf Gott, den die Bibel „König der Könige“ nennt.

[accordiontabs]

[tab title=“Die Regeln und das Emblem“]

Wie alle Pfadfinder haben wir natürlich Regeln. Bestimmt kennst Du den Spruch „Jeden Tag eine gute Tat“. Das ist zwar bei uns keine eigene Regel, aber Du kannst Sie in unserer wichtigesten, der „Goldenen Regel“ aus Matthäus 7, Vers 12 im Neuen Testament der Bibel, wiederfinden:  „Alles, was ihr für euch von den Menschen erwartet, das tut ihnen auch.“

Vielleicht kennst Du auch schon unser Motto „Sei bereit!“ Das ist das Motto aller Pfadfinder weltweit und bedeutet, dass wir aufmerksam durch’s Leben gehen, damit wir Gelegenheiten, die Goldene Regel anzuwenden, nicht verpassen.

Zusätzlich zu diesen Grundregeln hat in unserem Emblem jede der 16 Zacken eine Bedeutung: Die acht blauen sind die eigentlichen Ranger-Regeln, die Dir erklären, wie Du die Goldene Regel praktisch anwendest, die roten stehen für die christlichen Glaubensgrundsätze, die goldenen für die vier Wachstumsbereiche, in denen wir Dich bei den Rangers fördern wollen. Was sie genau bedeuten, siehst Du hier:

Regeln

(Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern)

[/tab]

 

[tab title=“Die Kluft“]

Wie alle Pfadfinder tragen wir als Royal Rangers Fahrtenhemden, die sogenannte Kluft. Eingeführt wurde das Fahrtenhemd vom Gründer der Pfadfinder; Lord Baden-Powell. Der hatte sich darüber geärgert, dass in England und Indien Menschen unterschiedlich behandelt wurden, wenn sie unterschiedlichen Gruppen in der Gesellschaft angehörten. So wurden die Kinder von Arbeitern schlechter behandelt als die von Angestellten oder von Fabrikbesitzern, Lehrern oder Adligen.

Damit das bei den Pfadfindern nicht vorkommen konnte, entschied er, dass alle Pfadfinder das gleiche Hemd tragen sollten (Hier geht’s zur Wikipedia-Biographie von Baden-Powell). Die Kluft ist aber auch praktisch, weil sie viel aushält, warm ist und man sich damit in jedes Abenteuer stürzen kann, ohne darüber nachdenken zu müssen, ob sie auch dreckig werden darf!

kluft

[/tab]

 

[tab title=“Wie wird man Ranger?“]

Ganz einfach: Du kannst dreimal zu unseren Treffen kommen und Dir alles anschauen. Danach kannst Du Dich anmelden und ab dem Kundschafteralter die Aufnahmeprüfung ablegen, dann wirst du als Mitglied in unserem Stamm aufgenommen. Zu diesem Anlass bekommst Du das Halstuch, Erkennungszeichen aller Pfadfinder, verliehen und kannst Dir dein Fahrtenhemd besorgen.

Alles klar? Dann kann’s ja losgehen auf den spannenden Wachstumspfad der Royal Rangers!

teamtreff

[/tab]

[tab title=“Der Wachstumspfad“]

Sobald Du ein Ranger bist, bist Du auf dem Wachstumspfad unterwegs: Du bekommst Dein persönliches Logbuch, in dem Du deine Lernfortschritte als Pfadfinder verfolgen kannst und siehst, wie nah Du schon daran bist, eine Prüfung zu schaffen und das nächste Abzeichen zu bekommen.

Und das Beste: Du bist nicht allein unterwegs! Wenn Du bei unseren Treffen bist, kommst Du zuallererst in ein Team. Das besteht aus einem Teamleiter und anderen Jungs oder Mädchen aus Deiner Altersstufe. Zusammen schafft ihr auch Dinge, die für einen allein zu schwer wären. Während Du dem Wachstumspfad durch die Altersstufen folgst, warten viele neue und herausfordernde Aufgaben auf Dich und Dein Team.

[/tab]

[tab title=“Starter (von 6-8 Jahren)“]

Die Starter sind die „Vorschule“ der Royal Rangers, hier kannst Du anfangen, sobald Du in die erste Klasse gehst oder lesen kannst. Du bekommst schon eine Kluft und das gelbe Halstuch zeichnet dich als Starter aus. Als Starter machst Du viele spannende Spiele und kannst ohne Ende deiner Neugier und deinem Entdeckergeist nachkommen. Du lernst aber auch schon einiges über die Natur und Pfadfindertechniken.

Für das, was Du lernst, kannst Du Prüfungen machen und bekommst für jede abgelegte Prüfung einen Aufnäher für Deine Kluft. Dabei begleiten dich Salamander, Ameise, Adler und viele mehr. So wird die Kundschafter-Aufnahmeprüfung ein Klacks!

[/tab]

[tab title=“Kundschafter (von 9-11 Jahren)“]

In dieser Stufe fängt die Pfadfinder-Action richtig an! Nachdem Du die Aufnahmeprüfung bestanden hast, darfst Du als Kundschafter neben dem Fahrtenhemd das gelbe Ranger-Halstuch mit dem blauen Streifen tragen. Du lernst in dieser Stufe alles, was Du brauchst, um an Camps teilnehmen zu können: Umgang mit Beil und Messer, Zelte aufbauen, Feuer machen, Knoten machen, Themen aus der Bibel, Orientierung mit dem Kompass, Erste Hilfe und noch viel mehr!

Auch hier gibt es Aufnäher für das, was Du gelernt und in Prüfungen gezeigt hast. Ab dieser Stufe gibt sich jedes Team nach Pfadfinder-Tradition einen Namen und wählt zwei Stellvertreter für den Teamleiter.

[/tab]

[tab title=“die Pfadfinder (von 12-14 Jahren)“]

Die Pfadfinderstufe wird Dich weiter herausfordern: Hier besuchst Du nicht nur Camps, sondern machst auch Fahrten, bei welchen du tagelang mit deiner ganzen Ausrüstung auf dem Rücken zu Fuß die Wildnis erkundest.

Bei den Lilien, den Prüfungen der Pfadfinder-Stufe, wird jetzt schon mehr abverlangt: z.B. die Leitung von einem Zeltbau, das Spleißen von Seilen, Biwakbau oder Feuer ohne Streichhölzer, Waldläuferzeichen und andere anspruchsvolle pfadfinderische Techniken.Dabei musst du mit deinem Team eng zusammenarbeiten und immer wieder deine eigenen Grenzen überwinden.

[/tab]

[tab title=“Pfadranger (von 15-17 Jahren)“]

PR-Streifen

In dieser Stufe machst Du mit Deinem Team vieles in Eigenverantwortung und nimmst an Aktionen teil, die über den Stamm hinaus in der Region stattfinden. Die Krönung sind RIDE-Aktionen, die Dich sogar ins Ausland führen! Wenn Du als Pfadfinder einen gewissen Prüfungsstand erreicht hast, kannst Du Dich zum Juniorleiter ausbilden lassen und Verantwortung bei den Startern oder in einem Kundschafterteam übernehmen.
[/tab]

[tab title=“Aufbau“]

Alle Teams zusammen bilden den Stamm. Der wird vom Stammleiter und seinem Stellvertreter, dem Stammwart, geleitet. Mehrere Stämme werden in einer Region zusammengefasst, und mehrere Regionen bilden dann die 5 Distrikte Nord, Ost, West, Bayern und Baden-Württemberg in Deutschland. An der Spitze der Royal Rangers in Deutschland steht dann die Bundesleitung. Insgesamt gibt es in Deutschland schon über 450 Stämme mit über 14.000 Rangers, weltweit sind es sogar mehr als 250.000!

Struktur

[/tab]

[/accordiontabs]

 

Menü schließen